Warnung vor JK practice pad!!!

Alles, was nicht unter die anderen beiden Kategorien passt
Antworten
Manuel Ueberacher
User
Beiträge: 47
Registriert: 1. März 2007 23:11
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Warnung vor JK practice pad!!!

Beitrag von Manuel Ueberacher » 16. Februar 2010 21:38

Hallo an alle drummer,
heute kam bei mir eine Lieferung mit Jim Kilpatrick Pads an und was soll ich sagen?Es war gruselig!
Aber nun erstmal das positive:
es hand einen klasse Rebound und auch so is das Spielgefühl toll!
Man kann es sogar auf ein 8mm Gewinde schrauben!

So das wars dann aber auch mit tollen Sachen.
Denn schon die Verpackung is mies und sind billig aus!
Dann sobald man das Pad rausholt kommt erstmal einem ein schweröl Geruch entgegen!Wenn man dann nach dem Koma wieder weiter guckt sieht man das das Pad total unsauber is d.h. es wurde nach der Verarbeitung nicht gereinigt!Manche Pads haben Flekcen ähnich wie Kuli!Dann is eine extrem dicke schicht Talkum drauf.Das Holz is das billigste vom billigsten!schlecht lackiert und nicht glatt geschliffen!

Fazit:Wer reich ist oder Geld zuviel hat oder sogar JK als Gott sieht kann es sich holen!Aber alle anderen sollten warten bis es günstiger wird(falls) oder einfach zu einem anderem greifen!

Tja nun lässt auch dem Bereich die Qualität zu wünschen übrig!

P.s..AUCH manche KP2 in weiß sind schlecht lackiert und die Farbe geht leicht ab!

Benutzeravatar
Benedikt Groh
Moderator
Beiträge: 976
Registriert: 23. Dezember 2004 23:09
Wohnort: Egelsbach
Instrument: Great Highland Bagpipe
Band: The Clan Pipers Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Benedikt Groh » 16. Februar 2010 22:16

Hallo Manuel,

also ich bin kein (wirklicher) Drummer, aber so eine harsche Kritik macht mich natürlich schon ein wenig stutzig.

Verpackung ist ja nicht so schlimm solange sie schützt und wenn sie erst einmal weg ist... who cares? Was den Geruch angeht, naja, hab vor einem halben Jahr einen neuen Duschvorhang gekauft, der roch auch anfangs auch ein wenig streng und nach Gummi. In den Qualitätsunterschieden für Sperrholz kenn ich mich nicht aus, aber dass so ein Pad nicht aus Grenadil ist kann man wohl annehmen. Nicht gereinigt ist in der Tat ein Manko, aber dann wären wir auch beim Preis, was kostet den so ein 'gutes Stück'?

Ist es dieses Signature Pad, das er auf seiner Homepage für 22 Pfund feilbietet? Da hab ich ehrlich gesagt für anderen 'Müll' schon mehr ausgegeben :wink: (Legendär sind die 3 Pfund Cheeseburger bei diversen Wettbewerben in Schottland, und die Angabe bezieht sich leider nicht auf's Gewicht). Außerdem sind Spielgefühl und Rebound nach deinen Aussagen toll, was will man mehr..

Fazit: ich denke ein Produkttest ist immer willkommen, nicht nur im Drummingbereich, aber wenn er wirklich weiterhelfen soll, dann wäre eine etwas sachlichere Beschreibung (vielleicht mit Fotos?) mitunter eher hilfreich.

Grüße
Benedikt

Manuel Ueberacher
User
Beiträge: 47
Registriert: 1. März 2007 23:11
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Manuel Ueberacher » 17. Februar 2010 01:17

Hi Benedikt,
das warum es sag ich mal unverschämt ist oder ich abrate ist einfach weil es ein wenig Verarschung is!Denn das Pad gibbet ja auch ohne JK Aufdruck für nichtmal 10€!Normalerweise is es mir ja egal wenn etwas ein wenig nach GUmmi riecht aber da ja in dem Material Schweröl enthalten ist riecht es extrem und nach ner halben st. spielen is die schlecht oder du kriegst Kopfschmerzen!Und wenn ich doch ein Pad aus einer Verpackung hole sollte es doch auch nicht aussehen als läge es hundert Jahre in nem Keller!Und dann auch die Sache warum zahlt der Endkunde in jeder Region anders?Is ja bei den sticks carriern und drums auch nicht so!

Von daher es is einfach ein billig Produkt wo man einfach JK eingestanzt hat und es fürs fast 3 fache verkauft!Und die Qualität is einfach zu vergleichen wie als wenn du die statt bei Kilts and more bei nem Paki son Rosewood shit holst!Da sagste ja auch das es eine bestimmte Quali haben muss!

stickyz
User
Beiträge: 3
Registriert: 6. Juli 2008 22:12
Wohnort: Zoetermeer
Instrument: Snaredrum
Band: Rhine Power, City of Amsterdam, The Hague Highland Pipe Band

Beitrag von stickyz » 17. Februar 2010 10:48

Es ist nicht so gans nett so offentlich im Forum so (über)Kritisch zu sein.

Danke Benedikt, Ich habe sofort appetit auf so ein Burger :mow:
Da hab ich ehrlich gesagt für anderen 'Müll' schon mehr ausgegeben (Legendär sind die 3 Pfund Cheeseburger bei diversen Wettbewerben in Schottland,
Aber zurück zum Thema: Wer kennt noch die Tom Brown Pads. Das war Brennholz, aber die Spitze was Pad betrifft.
Ich habe die noch zu Hause, und wann man über geruch spricht, die stinken!!
Die hätten auch eine billige Verpackung, wo das Gummi quer durch die Tüte hin geschmolzen ist. wie Chemisch kann so ein Ding sein.
Wer kann es sagen, vielleicht sind die Chemikalien das, was die Schotten zu bessere Spieler macht

Meine Gedanke, wann du nicht zufrieden bist, sprich dann den Verkäufer darauf an, leute wie der JK bekommen genug Kritik. Nützt doch nicht das hier in ein offentliches Forum so zu aussern. Ich habe die neue JK Pads auch, und es ist mir egal ob die von poliertes Tropisch Hartholz, oder direkt aus die Sägerei kommen. Mir gehts darum wie die spielen
Und darüber besteht kein zweifel.

M. Fr. Gr.

Gert van der Zwan
ps: Entschuldigung für meine Steinkohlen Deutsch..

Manuel Ueberacher
User
Beiträge: 47
Registriert: 1. März 2007 23:11
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Manuel Ueberacher » 17. Februar 2010 14:19

hmm ja gert da haste schon Recht ich habe ihN ja auch vorher schonmal angeschrieben.Naja das ganze soll ja sowas wie ein Testbericht sein mehr nicht!Es is eben meine persönliche Meinung zu dem Pad mehr nicht!Ich möchte ja keinen als Betrüger oder sonstiges darstellen.

Ich habe das ganze auch nur geschrieben das wenn es sich jmd holt er dann nicht enttäuscht is oder sich ärgert!

Antworten